Bayerisches Kompetenzzentrum für Fernprüfungen

Das Bayerische Wissenschaftsministerium hat die Technische Universität München damit beauftragt, ein Bayerisches Kompetenzzentrum für Fernpüfungen aufzubauen.

Das Kompetenzzentrum richtet sich vor allem an die Technik-, Didaktik- und Rechtsabteilungen der Universitäten: Ziel ist die Beratung und Unterstützung der zuständigen Fachabteilungen für eine bestmögliche orts- und fachadäquate Umsetzung von Fernprüfungen. Dafür stehen den Fachabteilungen die Expertinnen und Experten für Technologie, Prüfungsdidaktik, Recht und Sicherheit sowie Datenschutz zur Verfügung.

Für die Jahre 2021 und 2022 stehen zudem Fördermittel des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst für die Weiterentwicklung von Fernprüfungsformaten zur Verfügung. Über die Vergabe der Fördermittel entscheidet der Beirat, besetzt mit Vertretern aus Universitäten, Staatsministerium und Studierendenvertretungen. 

Handreichungen

Der Überlick zu Heraus-forderungen und Szenarien zu Fernprüfungen in Bayern in unserem Whitepaper.

FAQ

Aktuelle Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Didaktik, Recht und Datenschutz in unseren FAQ.

Workshops

Der nächste Praxisworkshop ist am 09.11.2021 zu Lernportfolios als summative und formative Fernprüfung.

Auftrag

Aufgabenprofil des Bayerischen Kompetenzzentrums für Fernprüfungen
Deutsch: Version 1.0, Stand: 09.02.2021