Bayerisches Kompetenzzentrum für Fernprüfungen

Ein zweijähriges Projekt zur bayernweiten Förderung von Fernprüfungen

Das Bayerische Wissenschaftsministerium hat beschlossen, ab 2021 für zwei Jahre an der Technischen Universität München ein Bayerisches Kompetenzzentrum für Fernpüfungen einzurichten. Dieses soll innerhalb von zwei Jahren Wissen zu Fernprüfungen bündeln und bayernweit verfügbar machen, sowie durch Fördermittel die Weiterentwicklung von Fernprüfungsformaten unterstützen. 

Konktete Aufgaben dieses Kompetenzzentrums werden sein:

  • Information: Erarbeitung einer Übersicht über verschiedene Fernprüpfungsformate und deren spezifischer Stärken und Schwächen; Erarbeitung von handlungsorientierten Handreichungen zu den einzelnen Fernprüfungsformaten, die didaktische, technische, rechtliche und organisatorische Aspekte diskutieren. Strukturierte Sammlung von Best Practice der Bayerischen Univrsitäten. 
  • Weiterbildung: Angebot von Vorträgen, Workshops und Kursen zu didaktischen, technischen, rechtlichen und organisatorischen Aspekten von Fernprüfungen. 
  • Förderung: 2021 und 2022 werden die bayerischen Universitäten die Gelegenheit haben, Projekte zur Weiterentwicklung von Fernprüfungen finanziell zu unterstützen lassen. Die Entscheidung über die Ausschreibung und Vergabe der Fördermittel wird nicht das Team am Kompetenzzentrum, sondern ein noch zu besetzender Beirat treffen. 

Ab Januar 2021 finden Sie hier weitere Informationen zu diesem Zentrum. 

In diesem Zusammenhang haben wir zwei Stellen ausgeschrieben