Dr. Andreas Fleischmann

Leitung

Telefon: 089-289-25364
Mail: andreas.fleischmann@prolehre.tum.de
Büro: Barerstraße 21, 1.Stock, Raum S1521
Post: Arcisstraße 21, 80333 München
 

 

"Das Leben schrumpft oder dehnt sich aus,
proportional zum eigenen Mut." (Anaïs Nin)

 

Kurzvita

Andreas Fleischmann studierte Informatik und Pädagogik an der Technischen Universitäten Darmstadt und der University of British Columbia in Vancouver, danach promovierte er im Bereich Software-Engineering an der Technischen Universität München und wirkte als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Forschung und Lehre mit, u.a. Projektleitung eines Forschungsverbundes, u.a. Studiengangskoordination. Parallel dazu arbeitete er als Hochschuldidaktiker, zunächst an der Technischen Universität Darmstadt, seit 2006 an der Technischen Universität München bei ProLehre, die er gemeinsam mit Annette Spiekermann wesentlich weiterentwickelte und leitete. 2017 wurde die Abteilung mit dem Medienzentrum zusammengelegt und Andreas Fleischmann übernahm die Gesamtleitung dieser neuen Abteilung. Darüber hinaus wirkt er in verschiedenen Gremien (Vorstand Lehre, Akkreditierungskommission, Konvent) mit, ist Mitglied in verschiedenen Fachgesellschaften (Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik, Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft, Gesellschaft für Medizinische Ausbildung), ist als Gutachter für verschiedene Lehrpreise und Förderlinien des Stifterverbands tätig und ist Mitherausgeber des Neuen Handbuch Hochschullehre. 2011 wurde er in das Netzwerk Lehren aufgenommen, 2014 von der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik akkreditiert.

Zusatzqualifikationen

  • Ausbildung zum hochschuldidaktischen Trainer (2001)
  • Zertifikat E-Teaching (2008)
  • Zertifikat Hochschullehre der Bayerischen Universitäten - Vertiefungsstufe (2010)
  • Fortbildung Systemisches Coaching (2012)
  • Akkreditierung als Hochschuldidaktiker (2014)
  • Ausbildung zum systemischen Berater (2017/18)

Auszeichnungen

  • Ernst-Otto-Fischer Lehrpreis der Technischen Universität München (2018)
  • Karl Max von Bauernfeind Medaille der Technischen Universität München (2020)

Aufgaben

  • Abteilungsleitung (Strategie- und Organisationsentwicklung, Personal- und Budgetplanung, Gremienarbeit und Beratung der Hochschulleitung)
  • Weiterqualifikation von Lehrenden durch Präsenz- und Online-Kurse sowie durch individuelle didaktische Beratung und Lehrfeedback
  • Beratung und Begleitung von Lehrenden bei der Entwicklung und Umsetzung von Lehrstrategien und Lehrveranstaltungen
  • Unterstützung der Lehre und Förderung der Lehrkultur in den Fakultäten; Erfassung fachspezifischer Bedarfe der Lehrenden sowie Konzeption und Umsetzung entsprechender hochschuldidaktischer Maßnahmen

Kursportfolio

Andreas Fleischmann hält an verschiedenen Hochschulen und Universitäten im deutschsprachigen Raum Kurse, z.B. TU München, HTW Saarbrücken, Leuphana Universität Lüneburg, Universitätsklinikum Göttingen, Macromedia Hochschule München, Hochschulevaluierungsverbund Südwest:

  • Grundlagen professioneller Hochschullehre
  • Kompetenzorientierte Hochschullehre
  • Grundprinzipien und Erfolgsfaktoren in der medizinischen Hochschullehre
  • Lehre innovieren
  • Effektive Vorlesungen
  • Effektive Übungen
  • Aktivierende Lehre in den Ingenieurwissenschaften
  • Aktivierende Lehre in der Medizin

Publikationen und Tagungsbeiträge (Auswahl)

  • A. Fleischmann: Emergency Remote Teaching. Pragmatische Ansätze zur Transformation von Präsenzlehre zu Onlinelehre. In: Neues Handbuch Hochschullehre, 98/2020, erscheint im Dezember 2020
  • C. Entner und A. Fleischmann: Didaktische Modelle für den Kleingruppenunterricht. In: Journal für Manuelle Medizin, Themenheft "Didaktik und Kommunikation" (6/2017), Oktober 2017
  • A. Fleischmann, J. Schroeder und J. Tuschak: Nichtweiterbildung. Vorbehalte, Hemmschwellen und Einwände gegen hochschuldidaktische Weiterbildung. In: Neues Handbuch Hochschullehre, 82/2017, L1.34, September 2017
  • K. Baldauf, S. Bock, D. Ellinger, A. Fleischmann, A. Frank, C. Schramm, A. Timmann, J. Tuschak, M. Vogel: Strategien in der Hochschuldidaktik. Diskurswerkstatt auf der 46.Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik im März 2017 in Köln.
  • C. Entner, A. Fleischmann, J. Schroeder und E. Taraba: Hochschuldidaktische Kurse effizient und professionell organisieren. Workshop auf der 46. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik im März 2017 in Köln.
  • A. Fleischmann, C. Entner, A. Prebeck und J. Schroeder: Fächersensible Hochschuldidaktik in der Praxis: Der Münchner Weg. Beitrag auf der 45. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik im September 2016 in Bochum.
  • A. Fleischmann, M. Heiner und M. Wiemer: Patchworkprofessionalisierung. Der Einstieg in die Hochschuldidaktik. In: Matthias Heiner et.al. (Hrsg.): Was ist gute Lehre? Perspektiven der Hochschuldidaktik. Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik, Bielefeld: Bertelsmann, erscheint im Frühjahr 2016. 2015 
  • M. Egloffstein, A. Fleischmann, K. Franke: Informelles Lernen in der hochschuldidaktischen Professionalisierung. In: Neues Handbuch Hochschullehre, 71/2015, L 1.24, August 2015
  • A. Fleischmann, C. Gluth, A. Strasser: Lehrkompetenz: Eine pragmatische Orientierungshilfe. In: Neues Handbuch Hochschullehre, 66/2014, A 1.8, August 2014
  • A. Fleischmann: Hochschuldidaktik 2.0: Unterstützung hochschuldidaktischer Arbeit durch Facebook und Twitter. Beitrag auf der Dortmund Spring School for Academic Staff Developers (DOSS14) im Mai 2014 in Dortmund
  • A. Fleischmann: Effektive Vorlesungen. Bewährte und innovative Ansätze zur Optimierung eines Klassikers. In: Neues Handbuch Hochschullehre, Grundwerk, März 2014
  • W. Blank, K. Linde, T. Beck, A. Fleischmann: Allgemeinmedizin im Hörsaal zum Anfassen. Beitrag auf dem 47.Kongress der Degam im September 2013 in München in der Session S1-V3 Lehre.
  • R. Aichner, A. Fleischmann, C. Gluth, D. Popp, A. Strasser: Grundprinzipien und Erfolgsfaktoren guter Hochschullehre. Selbstverlegt, August 2013.
  • B. Penzenstadler, A. Fleischmann: Teach Sustainability in Software Engineering? In: Proceedings of the 24th IEEE-CS Conference on Software Engineering Education and Training, Mai 2011