Nützliche Tools und Apps

Zur Unterstützung von Lehr-/Lernprozessen mit eLearning-Komponenten können verschieden Werkzeuge eingesetzt werden. Hierzu zählen z.B. Programme zur Textverarbeitung und zum Erstellen von Präsentationen, Aufzeichungs- und Autorenwerkzeuge, Lernplattformen sowie verschiedene Werkzeuge zur virtuellen Kommunikation und Kooperation.

Wir haben für Sie eine Auswahl verschiedener Tools zu folgenden Themen zusammengestellt. Falls Sie das Passende nicht finden, oder Fragen zu anderen Tools und Apps haben, schauen Sie doch bitte auch bei unserem ProLehre-Austauschforum Fragen und Antworten zur Online-Lehre vorbei oder besuchen eines unserer Online-Seminare:

Materialien erstellen und bearbeiten

Textverarbeitung, Tabellen, Präsentationen etc.

Microsoft Office

  • Office-Paket für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation, Zeichnen etc.
  • kostenfreie Nutzung von Windows und Office für Mitarbeiter/innen der TUM
  • Option Work@Home: Installation auf Privatrechnern unter bestimmten Bedingungen
  • Bezug über Zentrale Software-Angebote der TUM

LATEX

OpenOffice

  • kostenfreies Office-Paket für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation, Zeichnen etc.
  • Link: https://de.openoffice.org/

Texpoint

  • Tool zum Einbindung von Formeln (z.B. in Microsoft PowerPoint und Word) erhältlich für Microsoft Windows und für Mac OS X
  • 30-Tage-Version kostenlos, danach sind einige Funktionen nur nach Kauf einer Lizenz verfügbar
  • Link: http://texpoint.necula.org/

Prezi

  • Präsentationen online erstellen und zeigen
  • die einfache Version ist kostenlos, die Desktopversion ist kostenpflichtig
  • Registrierung erforderlich (E-Mail und Passwort)
  • Link: https://prezi.com/

Adobe Acrobat Standard oder Professional

PDFCreator

Erstellen von eLearning-Inhalten

Autorenwerkzeuge dienen der multimedialen Aufbereitung von Lerninhalten. Ohne spezielle Programmierkenntnisse lassen sich schnell und einfach Anwendungen wie zum Beispiel Audioaufnahmen und Bildschirmaufzeichnungen erstellen.

ERSTELLEN UND BEARBEITEN VON AUDIOAUFNAHMEN WIE Z.B. PODCASTS

Audacity

  • freie Open-Source-Software zur Aufnahme und Bearbeitung von Tönen
  • geeignet zur Erstellung von Podcasts
  • Software ist für Mac OS X, Microsoft Windows, GNU/Linux sowie andere Betriebssysteme erhältlich
  • Link: https://audacity.sourceforge.net/?lang=de

ERSTELLEN VON SCREENCASTS (BILDSCHIRMAUFZEICHNUNGEN)

Adobe Captivate

Camtasia

OBS Studio

Opencast Studio

eLecta Screenrecorder

 

AUFZEICHNUNG VON VERANSTALTUNGEN

  • Vorlesungsaufzeichnungen können traditionelle Lehr- und Lernszenarien bereichern und sind mit einem überschaubaren Aufwand zu realisieren.

Vorlesungsaufzeichnungen an der TUM

VIDEOBEARBEITUNG

Hamster

H5P

 

ERSTELLEN VON MINDMAPS

Mindmanager

Mindmeister

NovaMind

Materialien bereitstellen und präsentieren

INHALTE BEREITSTELLEN

Moodle

  • Lernplattform der TUM
  • auf Moodle können Sie Ihren Studierenden alle Arten von Lernmaterialien bereitstellen, z.B. Vorlesungsskripte und Präsentationen als PDF, Audio- und Videodateien, Links, Lernmodule etc. 
  • mit Moodle können Sie Textseiten erstellen, Verzeichnisse anlegen und vieles mehr
  • Ausführliche Infos → siehe https://www.moodle.tum.de/

INHALTE MIT DIGITALEN MEDIEN PRÄSENTIEREN

Microsoft PowerPoint

  • Programm zum Erstellen von interaktiven Präsentationen unter Windows und Mac OS
  • kostenfreie Nutzung von Windows und Office für Mitarbeiter/innen der TUM
  • Option Work@Home: Installation auf Privatrechnern unter bestimmten Bedingungen
  • Bezug: Software auf dem Downloadportal MANIAC verfügbar
  • Link: Zentrale Software-Angebote der TUM

PowerPoint-Präsentation zu HTML5 konvertieren

HTML5Point

iSpring

Prezi

  • Online Präsentationen erstellen und zeigen
  • die einfache Version ist kostenlos, die Desktopversion ist kostenpflichtig
  • Registrierung erforderlich (E-Mail und Passwort)
  • Link: https://prezi.com/

Slideshare

Online-Streaming

Synchrone Online-Lehre / Live-Unterricht im Internet

Sie fragen sich, wie Sie eine Vorlesung, ein Seminar, eine Sprechstunde online streamen können? Sie würden gerne live online unterrichten, diskutieren, besprechen? In diesem Dokument geben wir Ihnen einen Überblick über Ihre aktuellen Möglichkeiten.
Zunächst eine wichtige Hintergrundinformation für Sie: Wir unterscheiden zwischen synchroner und asynchroner Online-Lehre. In synchroner Online-Lehre findet Lehren und Lernen gemein-schaftlich und zeitgleich statt, beispielsweise in einem Live-Stream oder in einem Live-Chat. Syn-chrone Online-Formate verlangen eine gute Internetverbindung und gut skalierende Softwaresys-teme. Aufgrund der aktuell großen Nachfrage werden diese Systeme immer wieder überlastet sein. Daher empfehlen wir Ihnen mittelfristig eine überwiegend asynchrone Lehrstrategie, ergänzt um einige wenige synchrone Elemente (eine entsprechende, umfangreichere Handreichung dazu wird voraussichtlich am 20.März 2020 erscheinen).
In diesem Dokument hier finden Sie schnelle, pragmatische Antworten auf die Fragen:

  • Was muss ich grundsätzlich beachten, wenn ich live streame?
  • Wie kann ich eine Online-Vorlesung von zu Hause aus live durchführen?
  • Wie kann ich ein Online-Seminar von zu Hause aus live durchführen?
  • Wie kann ich eine Online-Besprechung von zu Hause aus live durchführen?
  • Welche Workarounds und unterstützende Tools gibt es?

Wir werden dieses Dokument weiter an neue Entwicklungen anpassen; die stets aktuellste Version finden Sie auf unserer Webseite unter Informationen rund um den Corona-Virus.

Was sollte ich grundsätzlich beachten, wenn ich live streame?

  • Machen Sie sich mit den Tools, die Ihnen am meisten zusagen, gedanklich und praktisch in Grundzügen vertraut. Testen Sie jedes Tool vorab mit wenigen Kolleginnen oder Kollegen in einer eigenen Sitzung – am besten am gleichen Ort, mit den gleichen Geräten.
  • Planen und kommunizieren Sie die genauen Zeiten und den Zugang an alle Beteiligten. Wenn möglich, halten Sie die Sitzungen außerhalb der Stoßzeiten (etwa 10-16 Uhr) ab, um eine Überlastung der Systeme zu umgehen.
  • Bitte Sie Ihre Studierenden, sich etwa 10 Minuten früher einzuwählen, um die Technik zu-verlässig zum Laufen zu bringen; meist dauert es doch immer ein paar Minuten, bis alles passt. Die Studierenden können nach erfolgreichem Einwählen ihr Bild/Ton ausschalten und irgendetwas anderes machen, bis es dann losgeht.
  • Überlegen Sie, ob Sie eine Notkommunikation anbieten wollen (z.B. Chat oder Tweed-back), sodass Studierende, die sich nicht einwählen können, sich bemerkbar machen kön-nen.
  • Geben Sie den Studierenden den Hinweis, ihre Geräte möglichst über Netzwerkkabel zu verbinden (anstatt das WLAN zu nutzen) und nach Möglichkeit Alternativgeräte (z.B. Smartphone) bereit zu halten, sollte es zu Verbindungsproblemen kommen; manchmal läuft das Smartphone mit 4G besser als das Laptop mit Eduroam.
  • Sollte der Anbieter eine App bereitstellen, nutzen sie diese anstatt der Browservariante.
  • Nutzen Sie, wenn möglich, zusätzlich die Aufnahmefunktion, um (insbesondere bei Stö-rungen) den Studierenden im Nachgang eine Aufzeichnung zur Verfügung stellen zu kön-nen.
  • Um Bandbreite zu sparen, können Sie und/oder Ihre Studierenden die Videospur ausschal-ten und nur bei Bedarf/Redebeiträgen einschalten.
  • Verwenden Sie ein Headset, um die Sprachqualität zu erhöhen und Rückkopplungen zu vermeiden.
  • Eine Hilfskraft, die sich für Sie um die Technik kümmert (und eventuell den Chat im Blick behält), kann Ihnen helfen, sich ganz auf die Inhalte und Ihr Gegenüber zu konzentrieren.
  • Überlegen Sie sich, wie Sie eine Online-Session sinnvoll starten und moderieren.
  • Sprechen Sie zu Beginn kurz die Verhaltensetikette in Ihrem digitalen Raum an. Machen Sie z.B. mit Ihren Studierenden Handzeichen zur Beteiligung aus (Frage/Meldung, Zustim-mung), geben Sie z.B. Ihren Studierenden den Hinweis, Chatfunktionen sparsam zu nut-zen, da diese ein großes Ablenkungspotential haben, vereinbaren Sie z.B. mit Ihren Studie-renden, die Mikrofone stumm zu schalten und nur bei Redebeiträgen zu aktivieren, um Störgeräusche (z.B. Tastatur, Rückkopplungen) zu vermeiden.
  • Nehmen Sie Rücksicht auf die Zeitverzögerung. Sprechen Sie langsamer als gewöhnlich. Machen Sie mehr Pausen als gewöhnlich. Warten Sie bei Fragen länger als gewöhnlich auf eine Reaktion oder Antwort.

Gerne beraten wir Sie, im Rahmen unserer Kapazitäten. Auf unserer Webseite www.prolehre.tum.de/aktuelles/coronavirus finden Sie verschiedene Informations- und Kontaktmöglichkeiten und die Links zum Austauschforum für digitale Lehre und zu unserem Ser-vice-Channel im Hochschul-Chat.

Wie kann ich eine Online-Vorlesung von zu Hause aus live durchführen?

Pexip

Kurzinfo Werkzeug Pexip
Anbieter Extern (DFN)
Webseite my.conf.dfn.de
Integration in Moodle Verlinkung
Dozierendenlogin TUM-Kennung
Studierendenlogin per Einladungslink
Teilnehmerzahl unbegrenzt
Plattform Dozent/in: Webbasiert
Student/in: Webbasiert oder Client
  Performance

Durch aktuell hohe Auslastung muss insbesondere zu Stoßzeiten mit Serverproblemen und Performanceeinbrüchen gerechnet werden.

  Datenschutz Die Daten liegen auf Servern in Deutschland.
Szenario

Präsentation: Video/Audio kommt nur von Dozent/in; Bildschirm-freigabe für Dozent/in möglich, um z.B. Dokumente, Bilder, Videos zu zeigen; PowerPoint Präsentationsmodus nicht möglich (PDF möglich)

Interaktion: Studierende können nur über einen Chat Fragen stel-len, sich nicht per Video/Audio einbringen; externe Interaktions-tools wie Pingo, Tweedback können verwendet werden

Aufzeichnung/Archivierung möglich

Einarbeitung Sehr kurze Einarbeitungszeit (etwa 5 Minuten)
Erste Schritte

Im Tool anmelden und eine Vorlesung anlegen, dabei in den Einstellungen der Vorlesung den Stream aktivieren und den Streaming-Chat aktivieren. Es wird eine URL generiert, die den Studierenden zur Verfügung gestellt wer-den muss.

Video zur Einführung: https://www.pexip.com/video-meetings

Alternativen Bei Performanceproblemen: Streaming über YouTube oder Twitch (Informationen dazu siehe Workarounds)

 

Wie kann ich ein Online-Seminar von zu Hause aus live durchführen?

Adobe Connect

Kurzinfo Werkzeug Adobe Connect
Anbieter Extern (DFN)
Webseite webconf.vc.dfn.de
Integration in Moodle Verlinkung (Plugin hat Performanceprobleme)
Dozierendenlogin TUM-Kennung
Studierendenlogin per Einladungslink
Teilnehmerzahl 1 - 200
Plattform Dozent/in: Webbasiert
Student/in: Webbasiert, Mobilgeräte: Connect App
  Performance

Durch aktuell hohe Auslastung muss mit Serverproblemen und Performanceeinbrüchen gerechnet werden. DFN arbeitet am Ausbau der Kapazitäten.

  Datenschutz Die Daten liegen auf Servern in Deutschland.
Szenario Präsentation: Dozent/in überträgt in der Regel Video/Audio; Bild-schirmfreigabe für Dozent/in möglich, um z.B. Dokumente, Bilder, Videos zu zeigen; PowerPoint Präsentationsmodus möglich
Interaktion: Video/Audio der Studierenden kann freigegeben wer-den, Studierende können nach Freigabe des Dozenten auch selbst präsentieren; Studierende können über Chat Fragen stellen, Kolla-boratives Whiteboard, Live-Abstimmungen integriert, Gruppenar-beitsmodus
Aufzeichnung/Archivierung möglich
Einarbeitung Längere Einarbeitungszeit (etwa 30 Minuten)
Erste Schritte

Auf https://webconf.vc.dfn.de über DFN-AAI mit der TUM-Kennung anmelden und neues Meeting anlegen, URL wird generiert und kann an Studierende verteilt werden.

Überblicksvideo: https://www.youtube.com/watch?v=R3gsQtS3YtQ

Alternativen

Falls der Zugang zum Meeting über den Browser nicht möglich ist, hilft es oftmals, die Adobe Connect-Anwendung für den Desktop herunterzuladen und darüber dem Meeting beizutreten.

nnnn

Wie kann ich eine Online-Besprechung von zu Hause aus live durchführen?

Jitsi Meet

Kurzinfo Werkzeug meet
Anbieter Extern (LRZ)
Webseite meet.lrz.de
Integration in Moodle Verlinkung
Dozierendenlogin TUM-Kennung
Studierendenlogin per Einladungslink
Teilnehmerzahl 1 - 6
Plattform Dozent/in: Webbasiert
Student/in: Webbasiert, Mobilgeräte: App
  Performance Es kann bei hoher Nutzung dieses Dienstes zu Performanceeinbrüchen kommen; bislang sind diese noch nicht eingetreten.
  Datenschutz Die Daten liegen auf Servern in Deutschland.
Szenario

Dozent/in und Studierende übertragen Video/Audio.
Bildschirmfreigabe für alle Teilnehmenden möglich, um z.B. Dokumente, Bilder, Videos zu zeigen;
PPT Präsentationsmodus nicht möglich (stattdessen PDF möglich).
Aufzeichnung/Archivierung möglich

Einarbeitung Sehr kurze Einarbeitungszeit (etwa 5 Minuten)
Erste Schritte Auf https://meet.lrz.de einen Meeting-Namen vergeben, sich als Organisator*in mit TUM-Kennung einloggen und den Link an alle TeilnehmerInnen verschicken. Software läuft im Browser, dort muss Webcam und Mikrofon freigegeben werden.
Alternativen Bei Performanceproblemen: Streaming über Zoom oder GotoMeeting (Informationen dazu siehe Workarounds)

 

Welche Workarounds und unterstützende Tools gibt es?

Die folgenden Tools können Sie ergänzend einsetzen, um Ihre Online-Lehrveranstaltung zu unterstützen:

Tweedback

https://tum.tweedback.de ist eigentlich ein Live-Abstimmungstool für die Präsenzlehre. Die Chat-Wall von Tweedback eignet sich aber auch hervorragend, um Studierenden innerhalb eines Videokonferenzsystems per Chat Rückmeldungen zu ermöglichen. Möglicherweise kann eine Hilfskraft für Sie den Chat im Blick behalten, denn es ist nicht einfach, beim Reden und Moderieren auch noch den Chat im Blick zu behalten.

RocketChat

https://chat.tum.de ist das WhatsApp/Slack der TUM. Darüber lassen sich leicht Nachrichten und Dokumente verschicken. Alle Lehrenden und Studierenden haben mit der TUM-Kennung Zugriff auf RocketChat.


Die folgenden Tools könnten Sie alternativ ausprobieren, wenn die von uns auf den vorherigen Seiten vorgeschlagenen Standardtools nicht funktionieren:

YouTube (Alternative zu Pexib) Über YouTube können Lehrveranstaltungen ebenfalls live gestreamt werden. Hierzu benötigen Sie einen Google-Account, um den Stream aufzusetzen. Die Studierenden können den Stream ohne eigenen Account verfolgen. Ein passwortgeschützter Zugang ist nicht möglich, ein Stream kann allerdings „unlisted“ erstellt werden: Zugriff haben dann nur Personen, welche die URL kennen. Um den Studierenden einen Chat ohne eine Registrierung bei Google zu ermöglichen, empfehlen wir, parallel zum Stream https://tweedback.de einzusetzen. Bisher sind keine Performance-Probleme bekannt. Jedoch ist YouTube aus datenschutzrechtlicher Sicht nicht uneingeschränkt zu empfehlen, da es über einen US-Server gehostet wird.
Zoom (Alternative zu Adobe Connect und Jitsi Meet) https://zoom.us ist eine beliebte und hochperformante Konferenzsoftware. Diese ist an der TUM noch nicht lizenziert. Jedoch können im kostenfreien Basic-Account Meetings mit bis zu 100 Personen für maximal 40 Minuten abgehalten werden. Hierzu ist eine kostenlose Registrierung der Lehrenden erforderlich, Studierende können ohne Registrierung teilnehmen. Bisher sind keine Performance-Probleme bekannt. Jedoch ist Zoom aus datenschutzrechtlicher Sicht nicht uneingeschränkt zu empfehlen, da es über einen US-Server gehostet wird.
GotoMeeting (Alternative zu Adobe Connect und Jitsi Meet) https://www.gotomeeting.com/de-de ist ein geeignet für Online-Besprechungen, Desktopfreigaben und Videokonferenzen. Es können Videokonferenzen und Online-Seminare mit bis zu 250 Teilnehmenden abgehalten werden. An der TUM nicht lizenziert, jedoch gibt es als Reaktion auf Corona ein Emergency Kit, mit denen verschiedene Anwendungen bis zu 3 Monate kostenlos nutzbar sind. Bisher sind keine Performance-Probleme bekannt. Jedoch ist GoToMeeting aus datenschutzrechtlicher Sicht nicht uneingeschränkt zu empfehlen, da es über einen US-Server gehostet wird.
Google Hangouts / Google Meet
(Alternative zu Adobe Connect und Jitsi Meet)
In Google Hangouts sind Videokonferenzen mit bis zu 25 Personen möglich. Mit Hilfe von Google Meet sogar Meetings mit bis zu 250 Teilnehmenden und Live Streaming für bis zu 100.000 Zuschauer. Beide Dienste sind an der TUM nicht lizensiert. Jedoch reagiert auch Google auf Corona mit einer freien Nutzung der Hangouts Meet-Funktion bis 01.07.2020 für alle G Suite Education Nutzer. Bisher sind keine Performance-Probleme bekannt. Jedoch ist Google aus datenschutzrechtlicher Sicht nicht uneingeschränkt zu empfehlen, da es über einen US-Server gehostet wird.
Microsoft Teams
(Alternative zu Jitsi Meet)

Microsoft Teams integriert Online-Meetings, Gruppenchats und gemeinsa-me Bearbeitung von Dokumente und ist in die Office-365-Office-Suite inte-griert. Derzeit ist Office 365 kostenfrei für Bildungseinrichtungen nutzbar.
Bisher sind keine Performance-Probleme bekannt. Microsoft garantiert eine Speicherung auf Servern in Deutschland.

 

Links zu weiteren Toolsammlungen

 

Zu Hause mit dem Handy aufnehmen

Sie brauchen nicht viel.
Die meisten aktuellen Handys liefern hochauflösendes ansprechendes Videomaterial.
Ein Schwanenhals tut es, um Ihr Handy zu fixieren. Sie können sich so entweder selbst aufnehmen oder auch Zeichnungen anfertigen.

In unserem Setting haben wir ein Ringlicht verwendet.
Wichtiger als Licht ist oftmals das Audio. Hier im Bild haben wir einen Field Recorder von Tascam in einen Schwanenhals gespannt. Ein wesentlich günstigeres Clipmikrofon reicht auch aus.

Schnittsoftware bekommen Sie für alle Systeme – WIN/MAC/ANDROID/IOS.

Tipps für die Aufnahme:
Schauen Sie in die Kamera.
Wählen Sie die Einstellung von leicht oben (nicht von unten).
Machen Sie einen Probetake: Hören und schauen Sie den Take an.
Eventuell brauchen Sie extra Speicherplatz (Festplatten, Raid etc.), um Ihre Videos zu speichern bzw. redundant zu sichern.


Kaufempfehlung

Stative
Lamicall Handyhalter (15€)
Rollei Compact Traveller (80€)

Audio
Blusmart Mikrofon ( 13€)
Field Recorder von Zoom oder Tascam (ab: 100€)

Optional
Ringleuchte (mit Handyhalterung und Stativ) Neewer ca. 74€

Frei verfügbare Materialien

Wenn Sie Ihre Lehr-Lernmaterialien mit digitalen Medien anreichern möchten, ist es oft hilfreich, auf bereits bestehende Materialien zurückzugreifen. Bevor Sie also Lehr- oder Lernmaterial mühsam selbst erstellen, empfiehlt es sich, zu recherchieren, ob es nicht schon geeignetes Material gibt, das Sie für Ihre Lehre verwenden können. Aber Sie können natürlich auch anderen selbst erstellte Lehr-Lernmaterialien zur Verfügung stellen. Nachfolgend erhalten Sie eine Auswahl an Quellen, die frei verfügbare Medien - Bilder, Audio- und Videodateien, multimedial aufbereitete Lernmaterialien etc. - sammeln und anbieten. Beachten Sie, dass auch die Nutzung frei verfügbarer Medien Nutzungsbestimmungen unterliegt. In der Regel finden Sie auf den betreffenden Internetseiten Hinweise dazu (z.B. unter Nutzungsbedingungen oder im Impressum). → Weitere Informationen

Dateien sichern, teilen und verwalten

MWN-Storage Cloud

  • File-Server am LRZ (Leibniz-Rechenzentrum)
  • kostenloser, sicherer und hochverfügbarer Speicherplatz für die Ablage von Dateien
  • steht allen Studierenden und Mitarbeiter/innen der TUM zur Verfügung
  • Kapazität von derzeit 400 GB (= Quota) und einem Limit von 1.200.000 Dateien (inkl. Verzeichnissen) für Mitarbeiter/innen und Studierende (Stand: Januar 2020)
  • gemeinsame Dateiablage für Fakultäten, Lehrstühle sowie andere Einrichtungen mit größerer Speicherkapazität und feingranulare Rechtevergabe möglich, tägliches Backup
  • Es stehen zudem ein temporäre Speicher sowie ein gemeinsamer Speicher für Fakultäten, Einrichtungen und Projekte zur Verfügung.

 

LRZ Sync & Share: Filesharing-Dienst

  • System: PowerFolder – Dienstanbieter: Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) – seit 2015
  • Hosting, Betrieb und Support am LRZ
  • Anmeldung über TUM-Kennung bzw. vom LRZ vergebene Kennung (für externe Nutzer*innen)
  • Für Angehörige der TUM kostenlos verfügbar
  • Große Datenmengen einfach, sicher und zuverlässig speichern
  • Daten und Dokumente intern oder weltweit teilen
  • Synchronisation auf verschiedenen Geräten (PC, Notebook, Tablet, Smart Phone) möglich
  • Integrierter Medienplayer

Zugang: https://syncandshare.lrz.de

 

Dateien austauschen mit GigaMove

  • Dienst der RWTH-Aachen, der für alle DFN-Mitglieder bereitgestellt wird
  • einfach und schnell große Dateien austauschen:
    bis max. 2 GB pro Datei; insgesamt 10 GB
  • Jede hochgeladene Datei wird auf Viren überprüft
  • Als Mitglied der TUM melden Sie sich auf der Seite GigaMove an, indem Sie als Heimateinrichtung 'TU München (TUM)' auswählen und sich dann mit Ihrer TUM-Kennung und dem dazugehörigen Passwort authentifizieren
  • Mehr zu GigaMove

Weitere Informationen der TUM-IT zum Datentausch

Lernplattformen einsetzen

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU LERNPLATTFORMEN

Lernplattformen (auch Learning Mangement Systeme genannt) ermöglichen Studierenden, selbstgesteuert und kooperativ zu lernen, und Lehrenden sowie TutorInnen, Studierende unabhängig von Ort, Raum und Zeit zu betreuen.

Sie bieten sog. Kursräume, in denen Lernmaterialien bereitgestellt werden und Lernaktivitäten stattfinden können. In den Kursräumen sind Werkzeuge zur Unterstützung und Förderung von Kommunikation und Zusammenarbeit implementiert und Funktionen wie z.B. Dokumentenablage, Nachrichtenbereich, Hausaufgabenabgabe, Online-Aufgabenbearbeitung sowie Feedbackfunktion. Mit Kommunikationswerkzeugen wie z.B. Chat, E-Mail, Forum und Wiki können sich Dozierende und Studierende sowie Studierende untereinander austauschen, um z.B. offene Fragen zu Lehrinhalten zu klären oder gemeinsam in einer Online-Lerngruppe Aufgaben zu bearbeiten und gemeinsam erarbeitete Ergebnisse zur Bewertung einzureichen.

Viele Lernplattformen wie z.B. Moodle bieten darüber hinaus die Möglichkeit, Studierenden elektronische Tests zur Überprüfung des individuellen Lernfortschritts und zur Prüfungsvorbereitung bereitzustellen.

TUM-Lernplattform Moodle

Moodle bietet eine intuitive Bedienung, einen leicht verständlichen Aufbau sowie viele praktisch einsetzbare Funktionen wie beispielsweise das einfache Bereitstellen von Kursmaterialien, Hausaufgaben-Upload oder die Integration von Chat und Forum direkt in einen Kurstermin.

Wenn Sie Moodle als Dozierende/r einsetzen möchten, können Sie Ihrer Lehrveranstaltung über TUMonline einen Moodle-Kursraum für Ihre Veranstaltung zuweisen. Der Kursraum wird dann automatisiert mit den wichtigsten Kursdaten sowie Dozierenden und Teilnehmer/innen in Moodle angelegt.

Wenn Sie Moodle als Studierende/r nutzen möchten, melden Sie sich mit Ihrer TUM-Kennung und dem dazugehörigen Passwort auf Moodle an. In der linken Navigation finden Sie nach dem Login unter "Meine Kurse" alle in Moodle geführten Kurse, für die Sie angemeldet sind.

Weitere Anleitungen und ein Liste mit Antworten zu häufig gestellten Fragen stehen auf Moodle bereit.

Link zu Moodle: https://www.moodle.tum.de/

Online zusammenarbeiten

 

Rocket.Chat

Adobe Connect

  • Web-Kommunikationssystem für multimediale Präsentationen, eLearning-Anwendungen, Schulungen und Online-Konferenzen in Echtzeit
  • kostenlose Nutzung für Mitarbeiter/innen der TUM über das Deutsche Forschungsnetzwerk (DFN) → siehe Zugangsinfos des DFN
  • während einer Sitzung können Programme zum gemeinsamen Arbeiten an Dokumenten (Application Sharing) und eine Whiteboard-Funktion genutzt werden
  • eine Sitzung kann aufgezeichnet und somit zu einem späteren Zeitpunkt angesehen werden
  • Weitere Produktinformationen und Anwendungsbeispiele → siehe Informationsportal e-teaching.org

Tipp: Ein Plugin für die Lernplattform Moodle der TUM ermöglicht die einfache und schnelle Nutzung von Adobe Connect über das DFN direkt in einem Moodle-Lernraum (Aktivität "Virtual Classroom").

Link zu Alternativen zu Adobe Connect

Jitsi Meet

  • webbasiertes Tool für Online-Besprechungen mit geringer Teilnehmerzahl
  • Bildschirmfreigabe für alle Teilnehmenden möglich, um z.B. Dokumente, Bilder, Videos zu zeigen; PPT Präsentationsmodus nicht möglich (stattdessen PDF möglich)
  • Aufzeichnung/Archivierung möglich
  • Link: https://meet.lrz.de/

Pexip

  • webbasiertes Tool für Online-Vorlesungen und Besprechungen (jeweils mit unterschiedlicher Teilnehmerzahl und unterschiedlichen Funktionen)
  • Variante Vorlesung: Video/Audio kommt nur von Dozent/in; Chat kann deaktiviert werden
  • Variante Meeting: Hier ist die Teilnehmerzahl auf 23 begrenzt und ein anderes Set an Funktionen ist aktiviert; geeignet für Meetings und kleine Seminargruppen.
  • Aufzeichnung/Archivierung möglich
  • Link: https://my.conf.dfn.de

 

MOODLE

  • zentrale Lernplattform der TUM
  • für Angehörige der TUM kostenlos verfügbar
  • innerhalb eines Moodle-Kurses können Funktionen zum gemeinsamen Arbeiten - z.B. Wiki, Glossar, Aufgabenabgabe - und zum Austausch - z.B. Forum, Chat, E-Mail - genutzt werden
  • Ausführliche Informationen → siehe Lernplattformen einsetzen
     

TERMINPLANER DES DFN

  • webbasiertes Tool des Deutschen Forschungsnetzes (DFN) zur Abstimmung von Terminen
  • kostenlose Nutzung
  • werbefrei
  • Link Terminplaner: https://terminplaner.dfn.de/

TUM-WIKI

  • vom IT-Servicezentrum (ITSZ) der TUM zentral bereitgestelltes Wiki-System
  • für Angehörige der TUM kostenlos verfügbar
  • bietet Fakultäten, Lehrstühlen, Organisationseinheiten, Arbeitsgruppen und Studierenden einen individuellen Arbeitsbereich zum gemeinsamen Erstellen und Bearbeiten von Inhalten
  • Ausführliche Hinweise: https://wiki.tum.de/

Dateien austauschen

siehe Dateien sichern, teilen und verwalten

Live-Abstimmungen durchführen

Live-Abstimmungen mit mobilen Endgeräten (Laptop, Tablet-PC, Smartphone) bieten Lehrenden auf einfache Weise die Möglichkeit, um z.B. während einer Vorlesung Fragen an das Auditorium zu stellen. Die Abstimmungsergebnisse sind sofort sichtbar. Studierende können somit aktiv in die Lehrveranstaltung eingebunden werden.

In den Hochschuldidaktischen Handreichungen von ProLehre | Medien und Didaktik finden Sie unter anderem "Tipps, um Studierende im Hörsaal zum aktiven Mitdenken zu bewegen".

AUSGEWÄHLTE TOOLS

ARSnova

ARSnova ist ein webbasiertes Abstimmungssystem für Live-Umfragen sowie Live-Feedback zum Tempo und Verständnis in einer Lehrveranstaltung. Das Abstimmungssystem kann kostenfrei genutzt werden. Die Webseite bietet Tipps und Einführungen sowie eine Demosession.

ARSnova ist ein universitäres Open-Source-Projekt der TH Mittelhessen, gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Wir bieten für dieses Tool keinen Support an.
Fragen und Feedback richten Sie bitte an: info(at)arsnova.eu.

Webseite: https://arsnova.thm.de/blog/category/arsnova-blog/

fedbackr

feedbackr ist ein webbasiertes Abstimmungssystem für Live-Umfragen, das sich auch sehr gut für Spontanumfragen eignet.

  • Die Abstimmungsergebnisse werden sofort angezeigt.
  • Eine spezielle Software ist nicht notwendig.
  • Eine Registrierung ist möglich, wenn z.B. ein Fragenkatalog gewünscht ist.
  • Spontanumfragen können auch sofort ohne Registrierung durchgeführt werden.
  • Das Abstimmungssystem kann kostenfrei genutzt werden.
  • Die Website bietet ein kurzes Einführungsvideo.

feedbackr wurde an der Technischen Universität Graz entwickelt. Die Vorgängerversion RealFeedback wurde von Karin Pichler und Christian Haintz entwickelt, das Projekt betreute Assoc. Prof. PhD Martin Ebner, Leiter der Abteilung Vernetztes Lernen.

Wir bieten für dieses Tool keinen Support an.
Fragen und Feedback richten Sie bitte an: hello(at)feedbackr.io.

Website: https://www.feedbackr.io/

OnlineTED

OnlineTED ist ein webbasiertes Abstimmungssystem für die Hochschullehre.

  • Lehrende können ihre Abstimmungsfragen online erstellen und verwalten und in der Lehrveranstaltung per Webbrowser starten. Spontanumfragen mit vorgegebenen Antwortalternativen sind ebenfalls möglich.
  • Studierende stimmen mit ihren eigenen internetfähigen Geräten (Laptop, Tablet-PC oder Smartphone) ab.
  • Die Abstimmungsergebnisse werden sofort angezeigt.
  • Software oder Klicker werden nicht benötigt.
  • OnlineTED ist kompatibel mit allen gängigen Betriebssystemen (Mac OS, Windows, Linux) und Mobilgeräten.
  • Für die Erstellung von Fragen ist eine Registrierung erforderlich.

OnlineTED ist ein Start-Up Unternehmen der TUM und wurde mit dem Nachwuchspreis Lehre 2012 und dem Innovationspreis Lehre 2013 ausgezeichnet. Daher steht Dozierenden der TUM die kostenlosen Nutzung von OnlineTED Education Professional zur Verfügung. Voraussetzung ist eine Nutzung im Rahmen nicht-kommerzieller Veranstaltungen.

Kostenloser Zugang für TUM-Dozierende: https://tum.onlineted.de/
Hierfür ist eine Registrierung auf der Webseite mit einer offiziellen TUM-Emailadresse oder ein anderweitiger Nachweis der TUM-Zugehörigkeit erforderlich.

Wir bieten für dieses Tool keinen Support an.
Fragen und Feedback richten Sie bitte an: support(at)onlineted.de.

Website: www.onlineTED.de

PINGO

PINGO ("Peer Instruction for very large groups“) ist ein webbasiertes Abstimmungssystem für Live-Umfragen.

  • Lehrende benötigen einen Laptop und eine Internetverbindung, um eine Abstimmung einzurichten und zu starten.
  • Es können Fragenkataloge und Spontanumfragen mit Single- und Multiple-Choice-Frage erstellt werden.
  • Studierende können mit Laptop, Tablet-PC oder Smartphone, verbunden mit dem Internet, an der Abstimmung teilnehmen.
  • Die Abstimmungsergebnisse werden sofort angezeigt.
  • Eine spezielle Software ist nicht notwendig, für Lehrende ist eine Registrierung erforderlich.
  • PINGO Remote ermöglicht browserunabhängige Umfragen mit jeder Präsentationssoftware oder mit PDF-Folien. Verfügbar für Windows 7/8/10.
  • Das Abstimmungssystem kann kostenfrei genutzt werden.

PINGO ist eine Entwicklung der Universität Paderborn, initiiert von Prof. Dennis Kundisch vom Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik. Die coactum GmbH hat die Weiterentwicklung, die Betreuung und den Betrieb übernommen.

Wir bieten für dieses Tool keinen Support an.
Fragen und Feedback richten Sie bitte an: pingo-support(at)coactum.de.

Webseite: https://pingo.coactum.de/

Weitere Infos und Anleitungen zu PINGO: http://trypingo.com/de/

Tweedback

Tweedback ist ein kostenloes, Web-basiertes Live-Feedback-System, das ganz einfach und ohne Registrierung eingesetzt werden kann.

Mit Tweedback können Lernende aktiv in eine Lehrveranstaltung eingebunden werden:

  • Der Panik-Button ermöglicht Studierenden, den Lehrenden z.B. während einer Vorlesung Rückmeldung zu geben, dass etwas nicht stimmt - z.B. wenn sie nicht mehr folgen können, es Verständnisprobleme gibt etc.
  • Das Quiz ermöglicht es Lehrenden, Multiple-Choice-Fragen an das Auditorium zu richten.
  • Die Chatwall erlaubt Studierenden während der Lehrveranstaltung Fragen an die Lehrenden zu richten. Durch Voting können die Fragen von den Studierenden nach Wichtigkeit gerankt werden.

Tweedback ist eine Entwicklung der Universität Rostock, die für den Betrieb verantwortlich ist. Das Projekt wird von Prof. Clemens H. Cap (Lehrstuhl Informations- und Kommunikationsdienste) betreut.

Wir bieten für dieses Tool keinen Support an.
Ihre Ansprechpersonen für Fragen und Feedback finden Sie direkt auf der Webseite im Impressum.

Webseite: https://tweedback.de/

Online-Umfragen einsetzen

EVASYS

  • online-Umfragetool 
  • für alle Fakultäten der TUM kostenlos verfügbar
  • eignet sich zur standardisierten Lehrveranstaltungsevaluation
  • Ausführliche Informationen zur Evaluation von Studium und Lehre an der TUM einschließlich der Nutzung von Evasy finden Sie im Lehre-Portal der TUM: https://www.lehren.tum.de/themen/evaluation/

Login-Bereich Evasys der TUM: https://evasys.zv.tum.de/evasys/indexeva.php

MOODLE

  • zentrale Lernplattform der TUM
  • Moodle bietet eine Feedbackfunktion, mit der Sie sich jederzeit individuelle Rückmeldung zu Ihrer Lehrveranstaltung einholen können (z.B. zu Nützlichkeit und Verständlichkeit einzelner Lernmaterialien).
  • Die Abstimmungsfunktion erlaubt es Ihnen, Studierende aktiv in die Kursgestaltung einzubeziehen (z.B. Themenwahl, Exkursionstermine). Ausführliche Informationen → siehe Lernplattformen einsetzen

Zugang zu Moodle der TUM: https://www.moodle.tum.de/

LIMESURVEY

TERMINPLANER DES DFN

  • webbasiertes Tool des Deutschen Forschungsnetzes zur Abstimmung von Terminen
  • kostenlose Nutzung
  • werbefrei

Link Terminplaner: https://terminplaner.dfn.de/

Explain Everything - Interaktives Whiteboard

  • Explain Everything ist eine interaktive Whiteboard-App
  • die App ermöglicht Live-Präsentation und Live-Interaktion mit Lernenden
  • es lassen sich gängige Medien integrieren wie z.B. Bild, Video, Audio
  • Integration von PDF, PowerPoint-Folien etc.
  • einfach zu bedienende Tools, um schnell Inhalte zu annotieren oder einfache Zeichungen anzufertigen
  • die integrierte Screencast-Funktion erlaubt das Aufzeichnen einer Präsentation
  • für alle Betriebssysteme verfügbar

Link: https://explaineverything.com/

Infos zum Download der App für das Smartphone/Tablet:
Google Play: http://kurzelinks.de/9qv6
Apple: http://kurzelinks.de/m6o6
Microsoft: http://kurzelinks.de/gpmj

MobiDics - Die Didaktik-Toolbox für die Hosentasche

  • MobiDics unterstützt Lehrende bei der Vorbereitung, Strukturierung und Durchführung von Lehrveranstaltungen.
  • MobiDics bietet ein Repertoire an hochschuldidaktischen Lehrmethoden.
  • Eine Suchfunktion mit Suchkriterien wie Gruppengröße, verfügbare Zeit, vorhandene Materialien etc. liefert schnell und einfach Vorschläge für Methode/n für einen spezifischen Kurs. Kurz vor dem Kurs kann nochmals überprüft werden, welches Material benötigt wird, oder wie eine Methode abläuft.
  • Verfügbar als Handy-App und als Web-Plattform
  • Zugang zu MobiDics: http://www.mobidics.org/startseite.html
  • MobiDics ist ursprünglich ein Kooperationsprojekt der LMU München (Sprachraum) und der Technischen Universität München (Lehrstuhl für Medientechnik, ProLehre); inzwischen sind auch die Universität Göttingen und die Universität Passau beteiligt.

Infos zum Download der App für das Smartphone:
Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=org.mobidics.v2.droid
iPhone: https://itunes.apple.com/de/app/mobidics/id1082522284

Weitere Informationen zur Installation und Anwendung der App sowie zur Webanwendung erhalten Sie unter: http://www.mobidics.org/startseite.html