Christine Kaiser

Wissenschaftliche Mitarbeiterin


(in Elternzeit)

Kurzvita

Christine Kaiser hat nach ihrem Lehramtsstudium mit der Fächerkombination Deutsch und Sozialkunde zwei Jahre lang an Gymnasien unterrichtet, bevor sie 2013 an die School of Education der Universität Salzburg wechselte und dort als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin in den Bereichen Erziehungswissenschaft und Didaktik lehrte. Nach dem Erwerb ihrer hochschuldidaktischen Qualifikation im Lehrgang für Hochschuldidaktik an der Universität Salzburg wechselte sie im März 2017 als wissenschaftliche Mitarbeiterin zu ProLehre, wo sie in den Kompetenzteams „Hochschuldidaktische Lehr- und Lernkonzepte“ sowie „Prüfungen“ mitwirkt und gemeinsam mit Annette Spiekermann als hochschuldidaktische Ansprechpartnerin die Lehrenden der Fakultät Chemie unterstützt.

Aufgaben

  • Weiterqualifikation von Lehrenden durch Präsenz- und Online-Kurse sowie durch individuelle didaktische Beratung und Lehrfeedback
  • Beratung und Begleitung von Lehrenden bei der Entwicklung und Umsetzung von Lehrstrategien und Lehrveranstaltungen
  • Unterstützung der Lehre und Förderung der Lehrkultur in den Fakultäten; Erfassung fachspezifischer Bedarfe der Lehrenden sowie Konzeption und Umsetzung entsprechender hochschuldidaktischer Maßnahmen

Kursportfolio

  • Grundprinzipien und Erfolgsfaktoren professioneller Hochschullehre
  • Basics Lehre Chemie
  • Effektive Lehrmethoden für die Chemie
  • Qualitätscheck für Prüfungen

Publikationen und Tagungsbeiträge (Auswahl)

  • S. Freund und C. Kaiser: Konstruktivistischen Wissenserwerb für Lehrende erfahrbar machen. Beitrag zur Diskurswerkstatt: Viele Wege führen nach Rom - Wissenskonstruktion ermöglichen - auf der 47. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik im März 2018 in Karlsruhe.